Sicherheit beim Onlineverfahren

Datentransfer, Verschlüsselung, Datenschutz

Anforderung an die Datenübertragung

Geschäftsabwicklung im Internet -- für die Verbraucher einfach, schnell und bequem. Zunehmend bieten Unternehmen ihre Leistungen und Produkte daher online an. Erfolgreich sind sie dabei nur, wenn sie Vertrauen durch Sicherheit schaffen: Die Kunden wollen darauf vertrauen, dass sie bei einem authentischen Online-Anbieter einkaufen. Ihre Daten sollen von Dritten weder gelesen noch manipuliert werden können. Und auch die Anbieter selbst sind auf diese Sicherheit angewiesen: sie haften für den Schutz ihrer Kundendaten.

Auch die Kanzlei Striegel & Kiau und die LOGIK Business GmbH haben bei der Konzeption ihres Onlineverfahrens auf die Sicherheit der Datenübertragung besonders viel Wert gelegt. Da es sich bei den Daten, die Sie als Nutzer übermitteln, in der Regel um höchst sensible Informationen handelt, ist es maßgeblich, dass die Eingabe der Daten in die Formulare vor unberechtigten Zugriffen geschützt ist.

Sicherheit durch SSL-Verschlüsselung

Das von uns eingesetzte SSL-Protokoll (SSL – secure socket layer) schafft unter drei Gesichtspunkten sichere Verbindungen:
Die Verbindung ist im besten Sinne privat, weil ihr Inhalt nur verschlüsselt über das Netz geht.
Die Identität des Servers steht fest.
Wirkungsvolle Algorithmen prüfen, ob die Daten vollständig und unverändert ihren jeweiligen Empfänger erreichen.

Bei Aufbau einer sogenannten sicheren Verbindung fordert der Browser vom angesprochenen Server ein Zertifikat und seinen öffentlichen Schlüssel. Dieser Schlüssel wird zusammen mit einer Prüfsumme und einer ID an den Browser zurückgemeldet.
Der Browser prüft anhand der übermittelten Daten, ob er wirklich mit dem Server verbunden ist, der in der URL angegeben ist. Ist das der Fall, gibt der Browser dem Anwender eine entsprechende Information: Beim Internet Explorer und dem Mozilla Firefox schließt sich das Bügelschloss.
In der folgenden Phase verständigen sich die beiden Rechner auf einen symetrischen Schlüssel (Session Key). Da diese Absprache in asymetrischer Verschlüsselung vollzogen wird, ist die Sicherheit gegeben. Der Browser schickt dem Server vor dem Beginn des eigentlichen Datenaustausches einige Testnachrichten, die der Server nur beantworten kann, wenn es wirklich der Server ist, der er zu sein vorgibt.
Ihr Rechner und der Server gebrauchen nun beide den identischen Session Key zum Ver-, bzw. Entschlüsseln der Daten. Auch wenn die verschlüsselten Daten auf dem Weg aufgehalten werden sollten, können sie nicht ohne den richtigen Session Key entschlüsselt, also gelesen oder gar verändert werden.

Sicherheitszertifikat

Wenn Sie versuchen, die Formularseiten über eine sichere Verbindung aufzurufen, werden Sie von Ihrem Browser informiert, dass diese Website eine sichere Kommunikation bietet und über ein gültiges Zertifikat verfügt. Das Zertifikat ist eine Bescheinigung, die die Sicherheit dieser Website garantiert. Ein Zertifikat enthält Informationen darüber, dass die spezifische Website authentisch ist. Damit wird sichergestellt, dass keine andere Site die Identität der originalen Site annehmen kann.

Bestätigen Sie hier unbedingt mit "Ja", anderenfalls kann hier keine sichere Verbindung hergestellt werden!

Datenschutz

Die Anwälte der Kanzlei Striegel & Kiau sind nach der Bundesrechtsanwaltsordnung verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln. Diese Pflicht bezieht sich auf alles, was einem Rechtsanwalt in Ausübung seines Berufes bekannt geworden ist und gilt ebenso für seine Mitarbeiter.
In diesem Zusammenhang sind selbstverständlich auch die Mitarbeiter der LOGIK Business GmbH zur Verschwiegenheit verpflichtet. Dieser Grundsatz wurde vertraglich vereinbart.

Seien Sie also gewiß, dass die uns übermittelten Daten diskret behandelt werden.